Knuspriger Halloumi

August 7, 2015

Zucchinitarte mit geschmolzenen Tomaten

August 7, 2015

Holunderblütenessig

August 7, 2015

Zwischen Mai und Juli wachsen die zarten Holunderblüten an den Sträuchern. Sie sehen nicht nur schön aus, man kann daraus die tollsten Sachen machen. Am bekanntesten ist der Holunderblütensirup, der das In-Getränk Hugo verfeinert. Aber auch Limonade, Gelee, Eis oder ausgebackene Holunderblüten, die sogenannten „Hollerküchle“, gehören zu den klassischen Rezepten mit den Blüten des Holunderstrauchs. Holunderblüten findet man fast überall in Gärten, Parks oder am Waldrand. An einer stark befahrenen Straße sollte er besser nicht gepflückt werden.

Zutaten:

  • 5 Holunderblütendolden,
  • 1 Flasche Apfelessig

Die Blüten vorsichtig ausschütteln und in ein großes, verschließbares Glasgefäß geben. Den Essig dazugeben (die Dolden müssen bedeckt sein) und das Gefäß verschließen. Ein bisschen Geduld brauchst du jetzt, denn der Essig muss mindestens vier Wochen ziehen. Rückwirkend betrachtet, gehen vier Wochen aber schnell vorbei.

Seihe nun den Essig durch ein Tuch und fülle ihn in Flaschen ab. Du kannst die Blüten aber auch im Essig lassen, wenn sie dich nicht stören. Jetzt hast du einen fruchtigen Essig, der sehr gut zu Blattsalaten passt. In einer schönen Flasche ist der Essig auch ein tolles Geschenk.