Kumpir – türkische Kartoffel

Februar 10, 2017

Muhammara – syrischer Paprikadip

Februar 10, 2017

Kichererbse küsst Grünkohl

Februar 10, 2017

Falafeln machen wir in unendlich vielen Variationen. Vor kurzem hatten wir einen Rest frischen Grünkohl übrig und überlegten, was wir damit anfangen können. Da wir häufig unsere grünen Falafeln mit ganz viel Kräutern machen, haben wir einfach noch Grünkohl hinzugefügt. Und es hat sich wirklich gelohnt. Grünkohlfalafeln sind eine leckere Variante, sind innen herrlich grün, lassen sich wunderbar in größerer Menge zubereiten und einfrieren.

Zutaten für eine große Portion:

  • 1 Dose Kichererbsen,
  • 100 g Grünkohl,
  • etwas Zitronensaft,
  • 3 Knoblauchzehen,
  • 1 Bundt glatte Petersilie,
  • 1/2 Bundt frischer Koriander,
  • 1 Teelöffel gemahlener Koriander,
  • 1 Teelöfel gemahlener Kreuzkümmel,
  • 1 rote Chilischote,
  • 4 – 5 Esslöffel Tahini (Sesampaste)
  • 2 Teelöffel Salz,
  • 4 – 5 gehäufte Esslöffel Kichererbsenmehl
  • Sonnenblumen- oder Rapsöl

 

Die Kichererbsen in ein Sieb geben, abspülen und gut abtropfen lassen. Grünkohl, Petersilie, Koriander und Knoblauchzehen fein hacken. Alle Zutaten bis auf das Kichererbsenmehl und den Zitronensaft in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab zu einer glatten Masse verarbeiten.

Zitronensaft nach Geschmack hinzufügen und nach und nach Kichererbsenmehl dazugeben, bis die Masse so fest ist, dass man daraus Falafeln formen kann. Mit angefeuchteten Händen kleine Bratlinge formen und bei mittlerer Hitze in Öl anbraten (ca. 5 – 6 Minuten von jeder Seite).

Alternativ die Falafeln anbraten und dann für ungefähr 15 Minuten im 200 Grad heißen Ofen fertig garen.